Haben Sie einen Beweis

Nassim Nicholas Taleb:

Die “Haben Sie einen Beweis” Täuschung, bei der der Umstand, dass bislang kein Beweis für Schädlichkeit vorliegt, damit verwechselt wird, dass es keinen Beweis für Schädlichkeit gibt, ähnelt dem Irrtum, keinen Beweis für eine Krankheit mit einem Beweis für keine Krankheit zu verwechseln. Letztlich läuft es auf Irrtum hinaus, das Fehlen eines Beweises mit dem Beweis für ein Fehlen zu verwechseln – ein Irrtum, der schlauen und gebildeten Leuten häufig unterläuft; man könnte den Eindruck gewinnen, aufgrund ihrer Ausbildung würden solche Menschen selbstbestätigender argumentieren und seien daher stärker gefährdet, auf logische Irrtümer hereinzufallen.

Und vergessen wir nicht, daß die schlichten Attribute “schädlich” oder “nützlich” unter nichtlinearen Bedingungen versagen: Es ist alles eine Frage der Dosierung.

S. 460, Antifragilität – Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen, Pantheon, erste Auflage 2018, englisches Original 2012: “Antifragile. Things That Gain From Disorder“, Random House.

 

  • Das Problem mit Demokratie ist, dass Leute die einen Anführer brauchen, nicht qualifiziert sind, einen Anführer auszuwählen.
  • Nicht das Erreichte zählt, es reicht das Erzählte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.