Die Termen “amtlich” und “wissenschaftlich”.

In Deutschland verwechselt man alltäglich und praktisch gern die Termen “amtlich” und “wissenschaftlich”.  Dies geschieht insbesondere in eine Richtung. Verstanden wird das Amtliche auch letztlich als das Wissenschaftliche.

Es spielt hier weniger das Vertrauen eine Rolle. Zunächst begibt sich durch eine arge Verkürzung der Betrachtung das Amtliche in das Selbstreferenzielle. Was macht, ist in Deutschland, das Amt. Die Gesellschaft selbst kann sich ohne das Amt nicht einmal vorstellen. Die Gesellschaft sieht sich, wenn es nicht um Satire geht, als Behörde. Auch in der Satire geht es meistens um Behördenmentalität.

Weiterlesen..

USA im Strudel von Dollar Leitwährung und China

“Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, mahnte in diesem Zusammenhang, dass die Amerikaner auf den Auslandsmärkten Marktanteile einbüßten, während die Exporte der Euro-Zone wieder gut laufen. „Der Phase-1-Deals mit China, den Trump abgeschlossen hat, ist in der Umsetzung sehr schwierig und irritiert die US-Handelspartner massiv“, sagte er. Das Handelsbilanzdefizit der USA mit China werde zudem weiter steigen, wenn das jüngste Konjunkturpaket der US-Regierung bei den Amerikanern ankommt und sie shoppen gehen.

Weiterlesen..

Impfstoff.

Jetzt geht es ans Eingemachte.

Weiterlesen..

WOKENESS AN US-ELITESCHULEN

 

Dieser ausgezeichnete Beitrag von Bari Weiss in der Welt schenkt einen selten klaren Einblick in die neue Dekadenz der Upper Up Class. Der amerikanische Traum hat sich, wenn man oben angekommen ist, ausgeträumt. Er hat einem klebrigen Substitut Platz gemacht.

 

“An vielen Elite-Schulen Amerikas werden die Kinder auf das Thema Antirassismus fixiert und lernen, den Kapitalismus zu verachten. Widerspruch dagegen ist gefährlich: Schüler und auch ihre Eltern haben Angst vor sozialer Ächtung. Eine Vor-Ort-Recherche.

Weiterlesen..

Ein Zelt, aufgeschlagen mitten in der Nordsee

In Holland sollen sich in erschreckender Weise die Mutanten vermehren. Sie sprießen wohl wie Tulpen dort.

Vorsorglich haben wir hier eine Lockdown-Verlängerung in Deutschland. Für den deutschen Michel ist das das Beste, gibt es da draußen Probleme. Wenn das Wort “Bürger” tatsächlich von “Burg” kommt (Rahim Taghizadegan, s.u.), so kristallisiert unser Zuhause eine neue Form der Bürgerlichkeit heraus: My home is my castle – und mein Office! Beides bildet zusammen ein Knäuel von verwunderlichen Feedback-Schleifen. Wir sollen alle zu Hause bleiben und steuern hier unser Arbeitsleben. Das Arbeitsleben verschwand in der Digitalität und platziert sich als unsichtbarer Elefant in der eigenen Wohnung.

Weiterlesen..

Johann Michael Möller zum Buch von Adeida Assmann “Wiedererfindung der Nation”.

Johann Michael Möller zum Buch von Adeida Assmann “Wiedererfindung der Nation”.11.02.2021, 05.30 Uhr

https://www.nzz.ch/feuilleton/deutschland-braucht-dringend-eine-idee-von-sich-ld.1600621

Interessanter Kommentar. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, muss man wohl aber gelesen haben.

Zitat:

Die Zweifel an der schönen, neuen und von allen historischen Schlacken befreiten Welt sind grösser geworden, die Verlustraten unübersehbar. Der Blick geht plötzlich wieder zurück, und er fällt nicht ganz grundlos auf die Nation und die Möglichkeit ihrer Wiedererfindung.

Weiterlesen..

96,5 % der Corona-Toten waren bis jetzt älter als 60 Lebensjahre alt. 3,5% der Toten jünger als 60 Jahre alt.

 

Der Data Journalist Matthias Janson erläutert das wie folgt:

Ältere Bundesbürger sind von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Zahlen des Robert Koch-Institus (RKI) zeigt, sind rund 89 Prozent der Personen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus verstorben sind, zum Zeitpunkt des Todes älter als 69 Jahre gewesen. Den höchsten Anteil an allen Todesfällen seit Beginn der Pandemie gibt es mit 46,8 Prozent in der Altersgruppe von 80 bis 89 Jahren. Der Anteil der Todesfälle in der Altersspanne von 0 bis 49 Jahren beträgt lediglich 0,8 Prozent.

Weiterlesen..

Goldpreis pro Unze und Corona – Charts

Quelle: https://www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/citi-gold-nach-dem-hype-troepfelt-der-goldkurs-9541609

bis Ende 2019: Gold läuft in den Steigerungen tatsächlich absolut besser als Dow Jones. Gold und Dow Jones Performance in einer Chart seit der Aufhebung des offiziellen Goldstandards durch Richard Nixon:

Quelle: https://www.goldsilbershop.de/goldpreis.html – Quelle Thomson Reuters; LBMA/ Grafik: Solit

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis#/media/Datei:Gold-nominal-constant-usd.svg  – Von Codehydro (Alexander Zhikun He) – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=26349821

Weiterlesen..

Niemals genügend Impfstoff, bevor die Mutanten durchschlagen.

  1. Zitat Berliner Morgenpost Newsblog, Melanie Brinkmann, aktualisiert: 06.02.2021, 08:20:

Aus Sicht der Virologin könnten niemals genügend Menschen geimpft werden, „bevor die Mutanten durchschlagen“. Dieser Wettlauf sei längst verloren. „Alles andere entspringt Wunschdenken, genährt von falschen Versprechungen einiger Politiker. Der Impfstoff ist zwar da, die Produktion läuft, aber es wird dauern, bis alle ihn bekommen. Das Impfen wird uns erst aus der Pandemie befreien, wenn sie weltweit abflaut. Corona wird uns 2022 noch beschäftigen – wahrscheinlich darüber hinaus“, sagte Brinkmann.

Weiterlesen..

Die Auguren und der Börsencrash

2020, die Börsenkurse stiegen.

Paradox, abgekoppelt auf den ersten Blick von der Realwirtschaft und doch auf den zweiten und dritten deutlich rückgekoppelt mit der Realität.

Einfache Begründung: Wenn man nur im Casino noch Geld verdienen kann und dies muss, gehen viele ins Casino.

Also stiegen die Kurse, während die Vielen im Home Office saßen und Geld in die Hand nahmen, weil so viele teilnahmen.

Die Kurse stiegen, trotz oder wegen Corona und einer darniederliegenden Realwirtschaft (Internetkonzerne ausgenommen). Ein Auslöser genügt zum Strohfeuer, zur Hysterisierung der Kurse nach oben, egal ob der konkrete Auslöser auf die Gesamtheit der Wirtschaft positiv oder negativ gesehen wirkt. Die Vielen als Akteure fühlen sich bestätigt, träumen von einer besseren Zukunft.

Weiterlesen..

Strategielosigkeit und Inkonsequenz, Leistungsverweigerung

Deutschland ist spätestens 2028 am Ende, nicht unbedingt wegen dem Sozialismus, der ist natürlich auch sehr schädlich.

Eher wegen gesellschaftlicher und politischer Strategielosigkeit und Inkonsequenz in der Wirtschaftspolitik.

Wirtschaft ist in Deutschland eines der kleineren Ministerien anstelle das einzig alleine große Ressort.

Das wird sich angesichts der Player USA und China rächen. Selbst Erdogan wird mit seinem Schwiegersohn eine bessere Performance mittelfristig hinlegen, weil die zwei Herren einen Plan und eine Strategie haben.

Weiterlesen..

Joe Kaeser Interview zum Abschied – Ming Zeng

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/interview-siemens-chef-kaeser-mikroelektronik-ist-fuer-die-industrie-von-morgen-wichtiger-als-software-und-die-cloud/26841186.html

Laut meinem Wissen liegt Joe Kaeser falsch mit seiner von ihm im Interview vorgenommenen Herabstufung der Bedeutung von Plattformen gegenüber Apps, die auf ihnen/ mit ihnen hausen. Alles ist ein Organismus.

Aus der Agglomeration von Daten entstehen Geschäftsmodelle, neue Iterationen von Wirklichkeiten, Lebenswelt.

Verbindung ist das Herz der Geschäftsprozesse, ihrer Realität. Natürlich darf der Chip nicht dumm und muss distinktiv sein. Aber die Konstruktion der Siedlungsplattform als das eher planetarische Modul im Gegensatz zum Mikrochip hat mindestens gleiche Wichtigkeit. Und es geht, oft genug noch, um den Menschen.

Weiterlesen..

Eine Spur von Peter Thiel

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/valar-ventures-peter-thiels-neue-investment-sympathie-fuer-europa/26795334.html

Das gehört noch einmal viel genauer auf den internen Analyse-Tisch und wird hiermit vorgemerkt:

14.01.2021 – 04:00 Uhr

“…So führt seine Investmentgesellschaft Valar Ventures eine neue Finanzierungsrunde in Höhe von 21 Millionen Euro der deutschen Geschäftsbank Moss an, die früher unter Vanta firmierte. Mit der jüngsten Kapitalspritze kommt Moss nach Angaben des Mitgründers und Geschäftsführers Ante Spittler auf eine Bewertung im dreistelligen Millionenbereich. „Moss will die Unternehmensausgaben für Betriebe digitalisieren, die zwischen 20 und 500 Mitarbeiter beschäftigen“, sagte Spittler dem Handelsblatt.

Weiterlesen..

Hybris: Die Grenzen des Handlungsspielraums des Staates, die Grenzen des Machbaren und Verhältnismäßigen generell

Im klassischen Buchstabieren einer Situation ist der beschlossene Lockdown der Bundesregierung und Länderfürsten so paradox, als wolle man einen Krieg führen und hätte angeblich die Wahl, dafür in Kauf zu nehmen, im zivilen Hinterland und in der Etappe die Volkswirtschaft zu zerstören anstatt der Toten, eingegrenzt auf dem Schlachtfeld. Man veranstalte damit hinten einen “unbegrenzten Krieg”. Man entfessele ihn von vornherein als Antwort auf etwas, was man als einen Angriff wahrnimmt. Zivilisation war bisher Differenzierung durch Freiheit und Anspruch. Die faschistoide Unbegrenztheit, die Aufhebung dessen, was einmal in einer Demokratie als normal galt, stellt sich hier wieder durch methodisch mangelnde Differenzierung her. 

Weiterlesen..

Berlin Corona-Lagebericht 4.1.2021 I Inzidenzen nach Altersgruppen – warum hat die Schule zu

Berlin Corona-Lagebericht 4.1.2021 I Inzidenzen nach Altersgruppen – warum hat die Schule zu

Quelle: LaGeSo. https://www.berlin.de/corona/lagebericht/

Berlin Corona-Lagebericht 4.1.2021 I Inzidenzen nach Altersgruppen – Warum hat die Schule zu?

Die Inzidenzzahlen der Kinder in den Schulen und Kindergärten in Berlin liegt derzeit bei den bis 14 Jährigen bei dem max Wert 51. Also, maximal 51 Fälle pro 100.000 Personen Bevölkerung jeglichen Alters, somit deutlich im gewünschten Rahmen der Nachverfolgbarkeit mittels Bleistift, Papier, Fax und Telefon.

Weiterlesen..

Haben Sie einen Beweis

Nassim Nicholas Taleb:

Die “Haben Sie einen Beweis” Täuschung, bei der der Umstand, dass bislang kein Beweis für Schädlichkeit vorliegt, damit verwechselt wird, dass es keinen Beweis für Schädlichkeit gibt, ähnelt dem Irrtum, keinen Beweis für eine Krankheit mit einem Beweis für keine Krankheit zu verwechseln. Letztlich läuft es auf Irrtum hinaus, das Fehlen eines Beweises mit dem Beweis für ein Fehlen zu verwechseln – ein Irrtum, der schlauen und gebildeten Leuten häufig unterläuft; man könnte den Eindruck gewinnen, aufgrund ihrer Ausbildung würden solche Menschen selbstbestätigender argumentieren und seien daher stärker gefährdet, auf logische Irrtümer hereinzufallen.

Weiterlesen..

eine gigantische Einkaufstour nach der Pandemie

Im Wesentlichen geht es nicht nur um den anrollenden Konsum der Endkonsumenten, sondern schlechthin um eine neue Phase von Gültigkeit, Fressen und Gefressen-Werden in der Ökonomie.

Das Ausleben der Zäsur. Die Karten wurden bereits neu gemischt. Um das Wirken eines historischen, zeitgeschichtlich Momentums. Die Karten werden in 2021 neu ausgeteilt.

Wer war antifragil? Gründe, die sich skalieren lassen, sind hierfür weiterhin sehr gefragte Assets.

Die Einkaufstour in Übernahmen und Fusionen läuft jetzt – im Hintergrund. Das Ergebnis kommt im Sommer 2021 aufs öffentliche Tablett. Tourismus bleibt Ramschware im Frühjahr 2021. Hotels, Hotellerie, Restaurants sind jetzt 3fach unterbewertet. Sie bleiben aber fragil.

Weiterlesen..

der verlustreiche Existentialismus der Deutschen im 20. Jahrhundert

für nichts

und wieder 

nichts.

Weiterlesen..

212.808.600.000 Euro Stand heute für Corona D – Prognose Südländer

212.808.600.000 Euro hat Deutschland bisher die Corona-Pandemie an Wohlstand gekostet. Selbst wenn bis Frühjahr das Schlimmste überstanden ist und die Wirtschaft sich danach langsam erholt, sind es am Ende der Krise noch einmal fast 179 Milliarden Euro mehr, also insgesamt gut 391 Milliarden. Das ergaben Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) für WELT AM SONNTAG. (…)

„Wir beobachten aber, dass die Gewinne der deutschen Unternehmen deutlich gesunken sind, sie weniger Rücklagen bilden und die Verschuldungsquote steigt“, sagt Gabriel Felbermayr, Chef des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. „Selbst bei Nullzinsen werden sich dann kleinere Unternehmen schwertun, Kredite zu bekommen, um Anschaffungen zu tätigen.“ Das werde den Aufschwung bremsen.

Weiterlesen..

die geschwächten Klassen

Die Erfahrung lehrt, daß die im Abstieg begriffenen Klassen sich leichter durch die trügerischen Reden der Politiker gefangen nehmen lassen als die im Aufstieg befindlichen: so daß die politische Scharfsichtigkeit der Menschen in enger Beziehung zu den Bedingungen zu stehen scheint, die ihr Dasein regeln. (…)

Die geschwächten Klassen dagegen wenden sich regelmäßig den Leuten zu, die ihnen den Schutz des Staates versprechen, ohne daß sie sich die Mühe gäben, zu verstehen, wie denn dieser Schutz ihre widerstreitenden Interessen in Einklang zu verbringen vermöchte; sie treten gerne jeder Koalition bei, deren Ziel es ist, von der Regierung Vergünstigungen zu erringen, sie schenken ihre ganze Bewunderung den Pfuschern, die mit Gewichtigkeit reden. 

Weiterlesen..
%d Bloggern gefällt das: