Die Mythen von Račak

 

Die Mythen von Račak
(alban.: Reçak, Kosowo), 15. / 16. Januar 1999

Im Hohlweg,
den Hügel hoch, nach oben.

Blut
war
wenig.

Im Dorf,
in einem Hof, lag ein Schädel,
das Hirn ausgelöffelt.

45 Tote. Mehrere alte Männer,
1 Kind,
3 Frauen.

Jeder soll wissen, wie
schön grausam
das war.

Keinen Tag lang
wurden
die Leichen
versteckt.

Offen zu Tage,
ins Licht

tritt der einhörnige
Mensch.

 
„Wir sollten uns daran erinnern, was im Januar im Dorf Račak geschehen ist – unschuldige Männer, Frauen und Kinder aus ihren Häusern geholt und in einen Hohlweg gebracht, dazu gezwungen, sich in den Dreck zu knien, überschüttet mit einem Kugelhagel, nicht wegen irgendetwas, was sie getan haben, sondern aufgrund dessen, wer sie waren. Nun ballen sich grob geschätzt 40.000 serbische Polizisten und Soldaten in und um den Kosovo zusammen. Unsere Entschlossenheit ist das Einzige, was zwischen ihnen und unzähligen weiteren Dörfern wie Račak steht, die voll von Menschen ohne Schutz sind, auch wenn diese nun den Frieden gewählt haben. Täuscht euch nicht, wenn wir und unsere Verbündeten nicht den Willen zum Handeln aufbringen, wird es weitere Massaker geben. Im Umgang mit Aggressoren auf dem Balkan ist Zögern eine Lizenz zum Töten. Aber Taten und Entschlossenheit können Armeen stoppen und Leben retten.“
– BILL CLINTON, PRÄSIDENT DER USA

Walker hat etwa 30 Journalisten um sich versammelt, ist mit denen dahin gefahren, und hat nach kurzer Zeit verkündet, dass es sich um ein Massaker der Serben handele. Zu dieser Zeit konnte er überhaupt noch kein Urteil fällen, aber dieses Urteil wurde von der OSZE übernommen, wurde von den Vereinten Nationen übernommen, wurde kritiklos von allen nationalen Regierungen übernommen. Die NATO kam am Tag darauf zu einer Sondersitzung zusammen, ein völlig ungewöhnliches Ereignis. Man kann schon sagen, mit diesem Verhalten hat Walker die Lunte zum Krieg gezündet.“
– HEINZ LOQUAI, GENERAL A. D., OSZE

 

 
https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Ra%C4%8Dak#cite_note-shtime-komuna_List-185

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.