Unsere Zukunft im Weltraum

Unsere Zukunft im Weltraum (Dez. 1985, Moabit)

Dann liegst du auf dem Bett,
liest was über
das neue Bewusstsein
und über den Weg ins All,
das Buch aus dem neugegründeten
Verlag “2000”,
hörst auf Radio 100
wie Bakterien
das Altöl in Berlin
aus einer verseuchten
Tankstelle fressen,
während die Autos
bleifrei 3 Pfennig billiger
tanken im neuen Jahr
und ein Todenhöfer will Spenden
für Afghanen, die knipsen,
Videokameras schultern,
schnellstens Filme liefern sollen
nach westlichem, verwertbarem Format, ohne
muselmanischen Ungenauigkeitskoeffizienten,
ohne nachgestellte Szenen, Turban und Waffen
wild schwenkender Possierlichkeiten, Firlefanz,
hautnahe, echte  Kampfhandlungen für echte Illustrierte
und die Fernsehanstalten.
Und dann, fragt der
Mann im Radio,
ist das nicht gefährlich?
Und der Todenhöfer gleich los: Natürlich,
sonst würden diese Afghanen ja wie die anderen
mit MGs gegen
die Sowjets kämpfen.
Die Afghanen sollen
in den Stand
versetzt werden selber zu filmen;
bedenken Sie, es fehlt die Berichterstattung,
das  Klima
ist für amerikanische
Journalisten
im Gebirge einfach zu schlecht.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.