Frau Kamp-Karrenbauer und die Hände der iranischen Führung

Nachdem Frau Kamp-Karrenbauer in den letzten Tagen in Sachen Verteidigung öffentlich so gut wie nicht in Erscheinung getreten ist, wissen wir heute, dass sie die Leben der Bundeswehr-Soldaten in Irbil in der letzten Nacht vertrauensvoll in die Hände der iranischen Führung gelegt hat. Wahrscheinlich hat sie gut durchgeschlafen und hat von einer Kabinettsumbildung geträumt.

Das zweite Bemerkenswerte: Warum wurden diese Raketen nicht vor dem Einschlagen abgefangen? Gibt es vor Ort keine Luftabwehr, bei diesem wichtigen Stützpunkt im Irak?

Warum erfahren wir über beides so wenig? Warum wird beides nicht in der Presse diskutiert?

 

Das dritte Bemerkenswerte: In gleicher Nacht ein Erdbeben in direkter Nähe von den iranischen Atomanlagen.

 

Die Wahrscheinlichkeitsrechnung spricht in Bezug auf die ukrainische Maschine eindeutig für einen irrtümliche Abschuss von Seiten der Luftabwehr des iranischen Flughafens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.